Produktionen < zurück

> prāṇa

Künstlerische Leitung und Choreografie: Girish Kumar Rachappa
Tanz und Kreation: Deborah Dalla Valle, Ingjerd Solheim, Julien Müller
Dramaturgie: Stefano Fardelli
 
Wir atmen,
Wir atmen ständig und unbewusst.
 
Der durchschnittliche Erwachsene braucht etwa 16 Atemzüge pro Minute. Das sind 20.000 Atemzüge pro Tag und etwa 600 Millionen Atemzüge in einem Leben.
 
Menschen erzeugen unbewusst Muster und Rhythmen; die Art und Weise, wie sie sich bewegen, denken, schlafen, reagieren, gehen, lachen und weinen. In ähnlicher Weise hat der Atem einen Rhythmus. Wenn verschiedene Emotionen erlebt werden, ändert sich der Rhythmus des Atems. Ängstlichkeit verursacht schnelles Atmen und eine Belastung in der Stimme. Glück erzeugt einen langsamen und stetigen Atem und einen fröhlichen Ton in der Stimme. Wenn drei Tänzer Stimme und Atem als Einfluss auf ihren Körper nutzen, was passiert dann in Bezug auf Volumen, Rhythmus und Qualität? Wie kann der eine Körper den anderen beeinflussen?
 
prāṇa ist ein Produkt des Forschungsprojekts "Trust Your Gut". Es stellt sich die Frage, wie Atem und Stimme die physische Struktur des Körpers, des Geistes und der Emotionen beeinflussen können. Es erforscht, wie es die verschiedenen Dimensionen in Bezug auf den Raum öffnen kann.
 
Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, DIS-TANZEN Hilfsprogramm des Dachverbandes Tanz Deutschland und unterstützt durch das EurAsia Dance Project International Network unter der Leitung von Stefano Fardelli.
 
Kartenpreise:
VVK: 19,40 €, ermäßigt 12,80 € (Inkl. VVK-Gebühren)
AK: 21 €, ermäßigt 13,50 €
 
Fr 17.12.21 um 20 Uhr
 

English version:

Artistic Direction and Choreography: Girish Kumar Rachappa
Dance and creation: Deborah Dalla Valle, Ingjerd Solheim, Julien Müller
Dramaturgy: Stefano Fardelli
 
We breathe,
We breathe constantly and unconsciously.

The average adult takes about 16 breaths per minute. That is 20.000 breaths per day and about 600 million breaths in a lifetime.

Humans create patterns and rhythms unconsciously; the way they move, think, sleep, respond, walk, laugh and cry. Similarly, breath has a rhythm. When experiencing different emotions the rhythm of the breath changes. Anxiousness causes rapid breathing and a strain in the voice. Happiness creates a slow and steady breath and a cheerful tone in the voice. When three dancers use voice and breath as an influence to their bodies what happens in terms of their volume, rhythm and quality? How can one body influence the other?

prāṇa is a product of the research project "Trust Your Gut". It questions how breath and voice can influence the physical structure of the body, the mind and emotions. It explores how it can open up the different dimensions in relation to space.

Funded by the Federal Government Commissioner for Culture and Media in the NEUSTART KULTUR program, DIS-TANZEN aid program of the Dachverband Tanz Deutschland and supported by EurAsia Dance Project International Network directed by Stefano Fardelli.
 
Kategorie: Tanz

2G

Tanz

2G

Tanz