Cosmic Encounters - Besuch aus dem All (Mai bis September)

Am 8. Mai 2021 startete das Projekt „Cosmic Encounters“ vom Hamburger Sprechwerk und der Künstlerinnengruppe „Die Kosmischen Expeditionistinnen“ (Sophia Barthelmes, Silke Rudolph) mit der Denkmalenthüllung „one thing missing“ am „Kriegsklotz“ am Dammtor. „Cosmic Encounters“ sucht und provoziert Begegnungen mit und zwischen Menschen, sammelt und erforscht gesellschaftliche Momentaufnahmen, und reflektiert dabei Themensetzungen aus dem analogen und digitalen Spielplan des Sprechwerks. Bis September 2021 können Sie dem Duo immer wieder im öffentlichen Raum Hamburgs begegnen. Am 11. September findet das Projekt mit einem Festival im Sprechwerk Hamburg seinen Abschluss. Begegnungszeitpunkte und -orte werden auf der Webseite des Sprechwerk Hamburg, Instagram und den Instagram- und TikTok-Kanälen von „Comsic Encounters“ angekündigt.
 
Barrierefreiheit: Das Festival wird untertitelt / in deutsche Laut- bzw. Gebärdensprache übersetzt. Das Sprechwerk ist mit dem Rollstuhl zugänglich, eine Rollstuhltoilette steht demnächst zur Verfügung.
 
Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.
 

Zurück