20 Uhr: Stilles Beben

eine musikalische Lesung nach der Erzählung „Seide“ von Alessandro Barrico
 
Sprecher/In:
Christiane Ostermayer
Stefan Wiefel
 
Am Flügel:
Yun Qi Wong
 
Ein Mann aus Frankreich reist in Geschäften nach Japan. Neben den begehrten Seidenraupeneiern, die ihn reich machen, findet er auch ein Augenpaar. Das ihn nicht mehr loslässt. Viele Male reist er in das unbekannte Land, taucht ein in die Faszination des Unvertrauten und in das Mysterium der Liebe. Reist auch in seine Innenwelten, in seine Phantasien und entdeckt, dass die Liebe vielfarbig und unbegreiflich ist.
„Nicht einmal ihre Stimme habe ich je gehört. Es ist ein sonderbarer Schmerz, vor Sehnsucht nach etwas zu vergehen, das man nie erleben wird.“
Eine Reise in ein unbekanntes Land.
In das Mysterium der Liebe.
Die Faszination des Unvertrauten.
Des Schweigens.
Der Sehnsucht.
Die Sehnsucht nach einem unergründlichen Augenpaar.
Der Frieden des Vertrauten.
Die Phantasie.
Die Liebe gebiert sich selbst, leicht, sanft und wehend wie ein Seidentuch.
In der Stille entfaltet sie ihre selbstvergessene Macht.
 
Kartenpreise:
VVK: 19,40 €, ermäßigt 12,80 € (incl. VVK-Gebühren)
AK: 21 €, ermäßigt 13,50 €
 
Fr 22.11.2019 um 20 Uhr
 
 
Christiane Ostermayer
Foto: Adrienne Meister
Christiane Ostermayer, geboren und aufgewachsen in München, gehörte - nach ihrem Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und einem Erstengagement am Volkstheater Wien – lange Jahre zum Schauspielensemble des Staatstheaters Hannover. Seit 1995 ist sie im deutschsprachigen Raum freischaffend tätig, für Theater (u.a. Schauspielhaus Hannover, Staatstheater Braunschweig, Hamburg, Konstanz, Staatstheater Mainz, Volkstheater Wien, Staatsoper Hannover und Stuttgart, Staatstheater Oldenburg, theaterformen braunschweig, Staatstheater Kassel), sowie für Film, Funk und Fernsehen.
Sie hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik-Theater-Medien Hannover (Szenenarbeit an der Schauspielschule; „Bühnenpräsenz“ für Musiker Klassik, Jazz und Pop). Sie unterrichtet als Dozentin an der Schauspielschule TASK Hamburg-Hannover.
Sie ist zur Zeit als Gast am Schauspiel Hannover zusehen.
 

Yun Qi Wong
Foto: Dihui Tan
Die Singapurerin Yun Qi Wong ist als freischaffende Liedpianistin, Kammermusikpartnerin, und Konzertpianistin aktiv. Zu ihren Konzerttätigkeiten zählen Auftritte u.a. beim  Schleswig-Holstein Musik Festival, Max-Reger-Tage (Weiden in der Oberpfalz), in der Philharmonie Essen, Staatsoper Hannover, im Schloss Nymphenburg München, Tempe Center of the Arts in Arizona (USA) und Esplanade Recital Studio (Singapur). Eine besondere Herzensangelegenheit für Yun Qi ist die zeitgenössische Musik, und so führte sie namhafte Projekte mit Komponisten wie Walter Zimmermann und mit den SYC Ensemble Singers aus. Es wurden für sie Solo- und Kammermusikstücke komponiert von u.a Snezana Nesic, Americ Goh und Felix Leuschner. Yun Qi ist seit 2011 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Stefan Wiefel
Foto: Daniel Kunzfeld
Geboren bei Köln ist Stefan Wiefel seit 2002 Professor für Sprecherziehung im Studiengang Schauspiel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zuvor war er in gleicher Position an der Folkwang Hochschule Essen.
Seit 1992 steht er kontinuierlich als Sprecher und Rezitator auf der Bühne. Seit 2010 entwickelt er, meist gemeinsam mit dem Regisseur Volker Bürger, szenisch-musikalische Projekte u.a. mit dem Ensemble Musica Assoluta, dem Knabenchor Hannover, dem Norddeutschen Figuralchor, dem Mädchenchor Hannover, für das Sprengelmuseum, und regelmäßig für das Literaturfest Niedersachsen und die Niedersächsischen Musiktage.
 

Zurück