20 Uhr: Entwaffnung (Premiere)

von Konstanze Ullmer

Mit: Stephan Arweiler, Jasmin Buterfas, Joachim Liesert, Ines Nieri
Kostüme: Sharon Rohardt
Regie: Konstanze Ullmer
Assistenz: Aron Ullmer, Alisha Barß

Gabriel und Iris haben im Gefängnis gesessen, 8 Jahre, unschuldig. Man hat ihnen und ihrem Freund Mosko vorgeworfen einen Anschlag verübt zu haben auf einem Bundeswehrgelände, Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Justizirrtum. Sie gehörten zur Hausbesetzerszene, zum sogenannten „antiimperialistischen Widerstand“. Jetzt sind sie wieder draußen, seit über 20 Jahren mittlerweile. Ihre Tochter Esther war zwei, als sie verhaftet wurden. Sie wuchs bei Freunden auf, kehrte nie zu ihnen zurück.

Die drei haben zwar DIESEN Anschlag nicht verübt, aber ja, sie waren radikal. Für die Justiz in den 80er Jahren war das gleichbedeutend mit Schuld. Daher haben sie vor Gericht geschwiegen, anstatt ihre Unschuld zu beteuern, die sie nicht beweisen konnten, ohne die tatsächlichen Täter zu nennen. Kannten sie sie?

Es gibt noch ein Lager mit Waffen, doch die radikale Szene hat sich aufgelöst. Der Anschlag von damals richtete sich gegen die damals neuen Datennetze und Kommunikationstechnologien, gegen die Möglichkeit der Überwachung der Bürger durch den Staat – ein Treppenwitz der Geschichte aus heutiger Sicht. Es ist an der Zeit die Waffen niederzulegen, bzw. an die Regierung zu übergeben. Das letzte der Verstecke, die nun aufgelöst werden sollen, ist in einem Keller. Dort treffen sie sich. Esther stößt dazu und stellt Fragen:
Warum habt ihr geschwiegen?
Warum habt ihr mich allein gelassen?
Hat es sich gelohnt, ist die Welt jetzt besser geworden? War es das wert? 
Und was ist aus euren Utopien geworden?

Diese Produktion wurde von der Kulturbehörde Hamburg gefördert.

Kartenpreise:
VVK: 20,50 €, ermäßigt 12,80 € (incl. VVK-Gebühren)
AK: 22 €, ermäßigt 13,50 €

Fr 02.11.2018 (Premiere), Sa 03.11.18 jeweils 20 Uhr, So 04.11.18 um 18 Uhr
Fr 07.12., Sa 08.12.18 jeweils 20 Uhr, So 09.12.18 um 18 Uhr
Fr 04.01., Sa 05.01.19 jeweils 20 Uhr, So 06.01.19 um 18 Uhr

Zurück