20 Uhr: Die Frau, die gegen Türen rannte

Foto: Alexander Resch
von Roddy Doyle
 
eine Eigenproduktion des Sprechwerks in der "Wortgefechte"-Reihe
Bühnenfassung:
Oliver Reese

Mit: Cosma Dujat
Regie: Denise Stellmann
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Paula Spencer rennt gegen Türen.
Sagt sie im Krankenhaus, wenn ihr Mann Charlo sie dort wieder hinbringt. Und keiner fragt, denn dort sind Frauen mit Blessuren normal. Es gab auch schöne Zeiten mit Charlo, als sie die schärfste Braut des Viertels war und er der heißeste Typ. Vier Kinder haben sie, und Paula bemüht sich mit allen Kräften anständige Menschen aus ihnen zu machen, auch wenn ihr dabei oft der Alkohol im Weg steht.

Jetzt ist Charlo tot, erschossen bei einem Raubüberfall. Und Paula rekapituliert, lakonisch, ohne Vorwürfe an sich oder andere. Wertfrei stellt sie heißesten Sex und brutalste Gewaltexzesse nebeneinander und erzählt unaufwändig und doch stolz von ihren Versuchen das Leben immer wieder in den Griff zu bekommen.
 
Roddy Doyle erhielt bereits 1993 für Paddy Clarke, Ha, Ha, Ha den Booker Prize. Seitdem hat er sich als einer der wichtigsten zeitgenössischen irischen Autoren etabliert.
Trotz der scheinbar heiteren Szenen, der bizarren Geschichten und der urkomischen Begebenheiten seiner Protagonisten, sind Doyles Figuren dennoch innerlich vereinsamt, abgrundtief traurig und verzweifelt auf der Suche nach Lösungen. Das Lachen und der Humor sind der einzige Weg, das Leben dennoch mit Würde zu bestehen.
 
Kartenpreise:
VVK: 20,50 €, erm. 12,80 €
AK: 22 €, erm. 13,50 €

Fr 05.10., Sa 06.10.2018 jeweils um 20 Uhr
So 07.10.2018 um 18 Uhr
 

Zurück