Konstanze Ullmer

Von Anbeginn des Sprechwerks dabei, leitet Intendantin Konstanze Ullmer heute das Sprechwerk künstlerisch und kaufmännisch. Nach ihrem Schauspielstudium an der Fritz-Kirchhoff-Schule in Berlin arbeitete sie zwischen 1989 und 2003 an vielen deutschen Bühnen (Deutsches Theater Berlin, Theater der Altmark Stendal, Komödie am Kurfürstendamm Berlin, Zimmertheater Heidelberg, Komödie Dresden, Winterhuder Fährhaus Hamburg, Altonaer Theater Hamburg etc.)

2002 – 2004 studierte sie Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Noch während des Studiums (und gleichzeitigen Schauspielengagements) übernahm sie das Produktionsmanagement für die Diplominszenierungen des Studiengangs Musiktheaterregie.

Unmittelbar nach ihrem Diplom 2004 stieß sie auf das neugegründete Hamburger Sprechwerk. Seither ist sie dort im Team mit Andreas Lübbers verantwortlich für die künstlerische Leitung.

Seit 2005 hat sie diverse Regiearbeiten übernommen, meistenteils Uraufführungen, und gastierte damit auf internationalen Festivals (Ukraine, Armenien, Mazedonien, Kosovo, Litauen etc.).

Zudem ist Konstanze Ullmer eine gefragte Sprecherin und immer wieder in Hörbuch- und Hörspielproduktionen zu hören.

Für das Sprechwerk hat sie sehr erfolgreich die Regie bei großen Bühnenstücken geführt (u.a. „Stille Rebellen“, „Der Bau“, „1984 – Ein Alptraum“)

Am Hamburger Sprechwerk hat sie die Reihe „Wortgefechte“ initiiert, in der sie ihren Anspruch an dialogstarkes, relevantes und emotionales Sprechtheater umsetzt. Mit einem Kernteam (Schauspieler*innen, Bühnen- und Kostümbildner*innen, Regisseur*innen) hat sie bisher bereits „Die Satanischen Verse/Das Liebeskonzil“, Regie: Ullmer sowie „Antarktis“ und „Im Ausnahmezustand“, Regie: Friederike Barthel realisiert. Weitere Stücke werden folgen.

 

Andreas Lübbers

Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann folgte ein ausgedehntes Studium der Deutschen Sprache und Literatur sowie Kunstgeschichte. Schon während des Studiums stand der Beruf als Dramaturg als eigentliches Ziel aller Ausbildung fest. Noch ehe das Studium abgeschlossen war ergaben sich die ersten Chancen dramaturgisch tätig zu werden, sowohl in der Freien Szene als auch am Staatstheater.

Nach dem Studium schlossen sich zahlreiche Anstellungen als Dramaturg an. 2003 entschloss er sich für das Wagnis der Gründung des Sprechwerks.

Heute steht er dem Förderverein Hamburger Sprechwerk als Vorstandsmitglied zur Verfügung, übernimmt dramaturgische Stückbetreuungen und plant intensiv an der soliden Bestehens-Perspektive des Theaters für die Zukunft.

Seit 2010 ist er gemeinsam mit Frank Otto und Dr. Holger Martens ehrenamtlich im Vorstand von Hamburg Hoch 11 e.V. und engagiert sich für die Interessen der Akteure der Hamburger Kreativwirtschaft. Derzeit ist die Gründung eines Bundesweiten Netzwerkes hier der Schwerpunkt seiner Aktivität.

2012 gründete Lübbers mit mehreren Geschäftsführern von Hamburger Firmen aus dem Bereich der Darstellenden Künste die Genossenschaft „WIESE e.G.“, die in Hamburg-Barmbek ein großes Probenzentrum entstehen lassen wird.

 

Thomas Kühn

Als Technischer Leiter hat Thomas Kühn den Bühnenraum fest im Griff. Bei ihm sind die Künstler bestens aufgehoben, wenn das Bühnensetting geplant wird. Seine Beratung in Sachen Beleuchtung und technische Einrichtung sind sehr gefragt. Thomas Kühn hat viel Erfahrung beim Fernsehen in Sachen Ausstattung gemacht und bringt diese ebenso wie handwerkliches Talent und Team-Führung mit ins Sprechwerk.

Leona Nosofsky

Als Veranstaltungskauffrau hat Leona Nosofsky als erste eine Ausbildung im Sprechwerk abgeschlossen. Noch immer ist sie dem Theater verbunden, ist Mitglied im Förderverein und unterstützt das Theater mit der Aufarbeitung der Buchhaltungsunterlagen und der Personalabrechnung.

Robert Scholz

Vor allem im Straßentheater und Puppenspiel hat Robert Scholz schon immer mit den Darstellenden Künsten Kontakt. Im Sprechwerk ist er eine freundliche und verlässliche Unterstützung bei der Bühnentechnik und im Abenddienst. Tickets kontrollieren, für Sicherheit sorgen und das Vorderhaus in Schuss halten sind seine Aufgaben.

Alisha Barß

Im dritten Ausbildungsjahr als Veranstaltungstechnikerin steht Alisha Barß kurz vor dem Abschluss. Später will sie dann noch studieren. Bis dahin ist sie eine einfühlsame und immer freundliche Licht- und Tontechnikerin, die mit ihrer Ruhe jeder Freien Gruppe noch so komplizierte Lichtwechsel und Soundeinspielungen, Video- und Bühneneffekteinsätze fehlerlos ohne lange Proben ermöglicht. Und von Zeit zu Zeit ist sie auch am Tresen im Einsatz.

Christian Meyer

Sowohl im Büro als auch bei der Bühneneinrichtung ist Christian Meyer von morgens bis abends im Sprechwerk zu finden. Er nimmt mit Engelsgeduld die Kita-Karten-Bestellungen am Telefon entgegen, auch wenn die Zahl der Kinder vom ersten Anruf bis kurz vor dem Vorstellungsbesuch mindestens fünf Mal geändert werden. Er gestaltet liebevoll Kartengutscheine, kontrolliert die Interneteinträge, nimmt viele Bürotelefonate entgegen und hält dabei auch noch alle Arbeitsplätze sauber. Auch bei den Abenddiensten ist er zur Kartenkontrolle und für die Ordnung im Vorderhaus sehr oft im Einsatz. Und wenn eine Hand bei der Bühneneinrichtung benötigt wird, steht er jederzeit bereit. 

Stephan Mittmann

Auch Stephan Mittmann ist im dritten Ausbildungsjahr und wir alle drücken ihm die Daumen, dass der Abschluss gelingen möge. Denn er wird dem Sprechwerk auch weiterhin als Veranstaltungstechniker zur Verfügung stehen und mit seiner großen Erfahrung auch komplizierte technische Vorstellungen mit großer Ruhe und Ausgeglichenheit fehlerfrei fahren. Licht, Ton und Video beherrscht Stephan Mittmann so sicher, dass alle Künstler bei ihm in besten Händen sind.